×

Nachhaltig und ökologisch sinnvoll

/ / Presseartikel – K3 Dämmservice
Auf 120 Quadratmetern beherbergt das Dämmzentrum viel Ausstellungs- und Informationsfläche sowie Schulungsräume.

Auf 120 Quadratmetern beherbergt das Dämmzentrum viel Ausstellungs- und Informationsfläche sowie Schulungsräume.

Um dem ständig steigenden Interesse und Informationsbedarf in Sachen Dämmung auch künftig gerecht zu werden, hat die K3 Dämmservice GbR auf ihrem Firmengelände im Gewerbegebiet Lindener Hafen in Hannover ein Dämmzentrum errichtet.Seit seiner Eröffnung ist es Anlaufpunkt für gewerbliche und private Interessenten, die sich zu den Themen Wärmedämmung, Luftdichtung und Dämmsysteme unverbindlich von Profis beraten lassen möchten. Dazu bietet das Unternehmen im Dämmzentrum in der Alten Speicherstraße eine umfassende Sammlung von Anschauungsmodellen zum Anfassen – wie beispielsweise Zellulose oder mineralische Dämmstoffe. Interessenten erhalten alle Informationen zu Themen wie Kern- oder Innendämmung, zu Dampfbremsen oder Thermografieaufnahmen oder etwa zur Dämmung der obersten Geschossdecke oder der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) – vom ersten bis zum letzten Arbeitsschritt. Zusätzlich stellen die Geschäftsführer Toni Geddert und Gerd Onnen gern ihre Kompetenz im Rahmen von Schulungen, Weiterbildungen und regelmäßigen Informationstagen zur Verfügung.

Das Dämmzentrum wurde als Bürogebäude in Passivhausstandard mit hocheffizienter Wärmedämmung gebaut. Auf 120 Quadratmetern beherbergt es Ausstellungs- und Informationsfläche sowie Schulungsräume.

Vorbildcharakter: Das neue Gebäude wurde in Passivhausstandard mit hocheffizienter Wärmedämmung errichtet.

Vorbildcharakter: Das neue Gebäude wurde in Passivhausstandard mit hocheffizienter Wärmedämmung errichtet.

K3 Dämmservice wurde bereits 1999 als Zusammenschluss der beiden isofloc-Fachbetriebe bauladen auetal und Hasko-Bau GmbH gegründet. „Wir wollten den gestiegenen Anforderungen an den Dämmstoffmarkt sowohl in Sachen Energieeinsparung als auch im technischen Bereich der Einblasdämmung gerecht werden. Zudem war es unser Ziel, unsere Ressourcen besser zu bündeln und unsere Kompetenzen zu erweitern“, erklärt Geschäftsführer und Isofloc-Fachbauleiter Toni Geddert den Grund für die Fusion. „Angefangen haben wir mit zwei Mitarbeitern, mittlerweile sind wir ein anerkanntes Unternehmen mit hoher Kompetenz und umfangreicher Erfahrung. In Deutschland zählen wir zu den 20 größten isofloc- Fachbetrieben.“

Der Kontakt und Wissensaustausch mit dem Dämmstoff-Hersteller geht, so Geddert, schon auf die Zeit vor der Gründung von K3 Dämmservice zurück. Seither stehen die hannoverschen Dämmprofis in ständigem Kontakt zu isofloc, holen sich bei den Experten Rat für die tägliche Arbeit und helfen durch eigene Erfahrungsberichte und Vorschläge, den Zellulosedämmstoff isofloc noch weiter zu verbessern.

Daneben sind die Mitarbeiter von K3 auch auf die Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk spezialisiert; K3 ist ein vom Hersteller Rigips zertifizierter Fachbetrieb. Bei der Hohlraumverfüllung arbeiten die Profis mit „RigiBead 033 PPS“-Granulat. Das Polystyrol-Partikelschaum-Granulat ist für Außenwände zugelassen, hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit, ist wasserabweisend und vollständig recycelbar. Auch hier kommt ein spezielles Einblasverfahren zum Einsatz, das ein schnelles und wirtschaftliches Verarbeiten garantiert.

OBEN